Zur Übersicht

Poster

Kleinbauteile aus Keramik und Metall aus dem FDM-Drucker

Sonntag (01.01.2040)
00:00 - 16:42 Uhr Foyer
Bestandteil von:
Beiträge:
- Poster Additive Fertigung - Schleifende Nachbearbeitung additiv gefertigter austenitischer Edelstähle 1 Dipl.-Ing. Sebastian Greco
- Poster Prozessroute zur additiven Fertigung filigraner Titanbauteile mit normgerechten Verunreinigungs- und Duktilitätswerten 1 Dr. Olaf Andersen
- Poster Komplexe Prüfverfahren und numerische Simulation von mechanischen Eigenschaften 3D-gedruckter Kunststoffe 1 Daniela Schob
- Poster Die additive Fertigung als vollständige Prozesskette auf der Online Plattform 3D-Print-Cloud Baden-Württemberg 1 Simon Merz
- Poster Mikrostruktureller Einfluss auf die Kriecheigenschaften der additiv gefertigten Nickelbasis-Superlegierung IN718 1 Benedikt Diepold
- Poster Herstellung und Charakterisierung von Pulvern aus niedriglegierten Kupferwerkstoffen für den SLM-Prozess 1 Dr.-Ing. Katrin Jahns
- Poster Untersuchung der Eignung des Legierungssystems Al-Mg-Si für die laseradditive Fertigung - Vom Pulver zum Bauteil 1 Daniel Knoop
- Poster Makro- und mikroskopische Modellierung von laserbasierten additiv gefertigten magnetischen Materialien 0 Dr. Bai-Xiang Xu
- Poster In-situ Experiment zur Erforschung des Selective Laser Melting (SLM) Prozesses 1 Jan Rosigkeit
- Poster Ressourceneffizienter 3D-Druck: Neue hochfeste Aluminiumlegierungen und bionisches Design 1 Fei Teng
- Poster Kleinbauteile aus Keramik und Metall aus dem FDM-Drucker 1 Dorit Nötzel
- Poster Generierung und Visualisierung von Interfaces in additiv gefertigten Materialverbunden 1 Markus König
- Poster Neuartiges Verfahren zur Bewertung der mechanischen Eigenschaften additiv gefertigter Bauteile 1 Uwe Scheithauer
- Poster Additive Fertigung von verschleißbeständigen Hartstoffschichten mittels Mikroplasma-Schweißprozess 1 Philipp Henckell

Session Poster
Gehört zu:


Die Herstellung keramischer und metallischer Bauteile mittels Pulverspritzgießens (CIM oder PIM) ist ein etabliertes Verfahren, welches jedoch erst ab sehr großen Losgrößen wirtschaftlich ist. Aufgrund der immensen Werkzeugkosten und der Fertigungszeiten wird der Spritzguss nicht für die Fertigung von Prototypen verwendet.

Werkzeugfreies Rapid Prototyping von keramischen und metallischen Bauteilen kann bereits durch additive Fertigungsverfahren realisiert werden. Jedoch sind die Anschaffungskosten der Maschinen nicht für jede Einrichtung leistbar. Wir entwickeln Materialien, mit der auch mittels kommerziellen FDM-Druckern kleine Bauteile aus Keramik und Metall unter Verwendung mikroskaliger Pulver hergestellt werden können. Dafür werden die Ausgangspulver in thermoplastische Bindersysteme

eingearbeitet, welche dann zu Filamenten extrudiert und anschließend verdruckt werden. Auch die darauf folgende Prozesskette zur Entbinderung und Sinterung der Bauteile wird hinsichtlich einfacher Prozessführung entwickelt.

Der Schwerpunkt unseres Projektes liegt in der Fertigung kleiner Bauteile mit Details unterhalb 100 μm. Damit ist die Nutzung kleinster Düsendurchmesser unumgänglich, was die Anpassung der Viskosität auf die Verarbeitungsbedingungen erforderlich macht.

Auf dem Poster wird der aktuelle Stand der Entwicklungen hinsichtlich der Verarbeitbarkeit verschiedener Bindersysteme in Kombination mit keramischen und metallischen Pulvern dargestellt.

Sprecher/Referent:
Dorit Nötzel
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Weitere Autoren/Referenten:
  • Prof. Dr. Thomas Hanemann
    Universität Freiburg