Zur Übersicht

Oral-Poster-Präsentationen

Prozesskette zur Herstellung filamentgedruckter metallischer Bauteile mit optimierter Wärmebehandlung durch in-situ Prozessgasanalyse

Mittwoch (25.04.2018)
16:55 - 17:00 Uhr Kongresssaal
Bestandteil von:
Beiträge:
16:30 Oral-Poster-Präsentationen Nutzung der Röntgencomputertomographie für die Parameteroptimierung und Qualitätskontrolle additiv gefertigter Bauteile 1 Dr.-Ing. Anja Waske
16:35 Oral-Poster-Präsentationen Generatives MIG-Schweißen zur geometrischen Modifikation von Aluminium-Druckguss-Bauteilen 1 Dipl.-Ing. Benjamin Schlosser
16:40 Oral-Poster-Präsentationen Fused-Filament-Fabrication (FFF): Ein vielversprechendes Verfahren zur Fertigung von großen Bauteilen mit Komplexität 1 Johannes Abel
16:45 Oral-Poster-Präsentationen Additive Fertigung von Glas – Ein vielversprechender Weg zur Herstellung komplexer Glas-Bauteile 1 Uwe Scheithauer
16:50 Oral-Poster-Präsentationen Entwicklung von flexiblen Laserprozesskammern (LPK) für die additive Fertigung alternierend geschichteter Multimaterialbauteile 1 Julian Schurr
16:55 Oral-Poster-Präsentationen Prozesskette zur Herstellung filamentgedruckter metallischer Bauteile mit optimierter Wärmebehandlung durch in-situ Prozessgasanalyse 0 Dr.-Ing. Peter Quadbeck
17:00 Oral-Poster-Präsentationen Potentials and applications of additive manufacturing with arc and wire (3DMP®) in tool-making industry 0 Tobias Röhrich
17:05 Oral-Poster-Präsentationen Additive Verarbeitung von Superduplexlegierungen mit lichtbogenbasierten Prozessen – Ein Verfahrensvergleich 1 Dipl.-Ing. Stefan Habisch
17:10 Oral-Poster-Präsentationen Additive Fertigung von Verbundwerkstoffen verstärkt mit endlosen Kohlenstofffasern 1 Mathias Czasny

Session A: Poster-Oral-Presentation
Gehört zu:
Symposium OP: Oral-Poster-Präsentation


Der Beitrag stellt die Entwicklung einer durchgängigen Prozesskette vor, mit der aus metallpulvergefüllten Filamenten mittels Fused Filament Fabrication auf handelsüblichen 3D-Druckern, einer Grünteilbearbeitung und der optimierten Entbinderung und Sinterung präzise metallische Bauteile hergestellt werden können. Schwerpunkt des Beitrags ist der Einsatz von Infrarot-Spektroskopie und Massenspektrometrie an Versuchsöfen, um die Zersetzungsprozesse und thermochemischen Reaktionen zwischen Atmosphäre und Bauteil im Verlaufe der Entbinderung und Sinterung in Bauteilnähe zu bestimmen. Mit dieser Information lassen sich Prozesszeiten, Temperaturniveaus und Atmosphären-Zusammensetzungen auf effiziente Weise optimieren, um möglichst dichte und verunreinigungsarme metallische Bauteile trotz der relativ hohen Anteilen an polymeren Bindern zu erhalten. Erzielbare Eigenschaften werden anhand von Bauteilen aus dem Chrom-Nickelstahl 316L illustriert.

Sprecher/Referent:
Dr.-Ing. Peter Quadbeck
Fraunhofer IFAM Dresden
Weitere Autoren/Referenten:
  • Sebastian Rieker
    Fraunhofer IFAM Dresden
  • Dr. Thomas Studnitzky
    Fraunhofer IFAM Dresden
  • Dr. Olaf Andersen
    Fraunhofer IFAM Dresden
  • Prof. Dr. Bernd Kieback
    Technische Universität Dresden