Zur Übersicht

Oral-Poster-Präsentationen

Selektives Laserstrahlschmelzen von metallischen Gläsern

Mittwoch (25.04.2018)
18:05 - 18:10 Uhr Kongresssaal
Bestandteil von:


Selektives Laserstahlschmelzen ist ein additives Fertigungsverfahren, das neben einer nahezu unbegrenzten Freiheit in Bezug auf die Bauteilkonstruktion auch die Möglichkeit bietet, gezielt das Gefüge der prozessierten Materialien einzustellen. Durch die hohen intrinsischen Abkühlgeschwindigkeiten befinden sich additiv gefertigte Bauteile in der Regel in einem metastabilen Zustand. Damit bietet sich das Verfahren dafür an, auch glasbildende Legierungen zu verarbeiten und auch teilkristalline Kompositwerkstoffe herzustellen.

Hier werden die Wechselwirkungen zwischen Prozessparametern, Gefüge sowie den physikalischen und chemischen Eigenschaften von Ti-Basis- und Zr-Basis-Gläsern gezeigt und diskutiert. Die additive Fertigung von glasbildenden Legierungen ist eine vielversprechende Methode, die inhärenten Einschränkungen in Bezug auf Bauteilgröße und -komplexität von metallischen Gläsern zu umgehen.

 

Sprecher/Referent:
Dr.-Ing. Simon Pauly
Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Uta Kühn
    Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden
  • Liang Deng
    Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden