Zur Übersicht

Poster

Additive Fertigung - Schleifende Nachbearbeitung additiv gefertigter austenitischer Edelstähle

Sonntag (01.01.2040)
00:00 - 17:30 Uhr Foyer
Bestandteil von:
Beiträge:
- Poster Additive Fertigung - Schleifende Nachbearbeitung additiv gefertigter austenitischer Edelstähle 1 Dipl.-Ing. Sebastian Greco
- Poster Prozessroute zur additiven Fertigung filigraner Titanbauteile mit normgerechten Verunreinigungs- und Duktilitätswerten 1 Dr. Olaf Andersen
- Poster Komplexe Prüfverfahren und numerische Simulation von mechanischen Eigenschaften 3D-gedruckter Kunststoffe 1 Daniela Schob
- Poster Die additive Fertigung als vollständige Prozesskette auf der Online Plattform 3D-Print-Cloud Baden-Württemberg 1 Simon Merz
- Poster Mikrostruktureller Einfluss auf die Kriecheigenschaften der additiv gefertigten Nickelbasis-Superlegierung IN718 1 Benedikt Diepold
- Poster Herstellung und Charakterisierung von Pulvern aus niedriglegierten Kupferwerkstoffen für den SLM-Prozess 1 Dr.-Ing. Katrin Jahns
- Poster Untersuchung der Eignung des Legierungssystems Al-Mg-Si für die laseradditive Fertigung - Vom Pulver zum Bauteil 1 Daniel Knoop
- Poster Makro- und mikroskopische Modellierung von laserbasierten additiv gefertigten magnetischen Materialien 0 Dr. Bai-Xiang Xu
- Poster In-situ Experiment zur Erforschung des Selective Laser Melting (SLM) Prozesses 1 Jan Rosigkeit
- Poster Ressourceneffizienter 3D-Druck: Neue hochfeste Aluminiumlegierungen und bionisches Design 1 Fei Teng
- Poster Kleinbauteile aus Keramik und Metall aus dem FDM-Drucker 1 Dorit Nötzel
- Poster Generierung und Visualisierung von Interfaces in additiv gefertigten Materialverbunden 1 Markus König
- Poster Neuartiges Verfahren zur Bewertung der mechanischen Eigenschaften additiv gefertigter Bauteile 1 Uwe Scheithauer
- Poster Additive Fertigung von verschleißbeständigen Hartstoffschichten mittels Mikroplasma-Schweißprozess 1 Philipp Henckell

Session Poster
Gehört zu:


Die additive Fertigung gewinnt stetig an Bedeutung. Das endkonturnahe Erzeugen von Bauteilen durch schichtweises Aufbauen schafft zahlreiche Vorteile gegenüber konventionellen Prozessketten. Diese äußern sich beispielsweise in gesteigerter Gestaltungsfreiheit sowie besserer Abstimmung auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden. Dem gegenüber stehen verringerte Oberflächenqualität bei vergleichsweise geringerer Maßhaltigkeit. Durch die spanende Nachbearbeitung der additiv gefertigten Bauteile mittels Schleifen kann die Oberflächenqualität gesteigert werden, um erhöhten Anforderungen, wie sie z.B. bei Funktionsflächen vorliegen, gerecht zu werden. In diesem Beitrag werden die Einflüsse der schleifenden Nachbearbeitung verschieden additiv gefertigter Werkstücke im Vergleich zu konventionell hergestellten anhand der Bewertungskriterien Prozesskräfte und Oberflächenrauheit untersucht.

Sprecher/Referent:
Weitere Autoren/Referenten:
  • Prof. Dr. Jan C. Aurich
    Technische Universität Kaiserslautern
  • Hendrik Hotz
    Technische Universität Kaiserslautern
  • Dr. Marco Zimmermann
    Technische Universität Kaiserslautern
  • Jörg Hartig
    Technische Universität Kaiserslautern
  • Dr. Benjamin Kirsch
    Technische Universität Kaiserslautern